Rätsel

Die diesmal Gesuchte gilt als die Dichterin, die die deutsche Naturlyrik erneuerte und als eine der bedeutendsten Stimmen der zeitgenössischen Literatur, vielen als eine Klassikerin zu Lebzeiten.
Schon früh begann sie sich für Natur zu interessieren, machte nach dem Abitur eine Forstarbeiterlehre und studierte Biologie mit Diplomabschluss. Später folgte ein Studium der Literatur, bevor sie sich als freie Schriftstellerin niederließ.
Nachdem bereits einige Texte von ihr in Zeitschriften und Anthologien erschienen waren, veröffentlichte sie 1967 ihren ersten eigenen Gedichtband mit einem wegweisenden Titel – überhaupt sind die Titel ihrer Bücher einprägsam, meist kurz und poetisch.
Die 68er- und 70er Jahre verbrachte sie in Ost-Berlin, gebar einen Sohn, arbeitete als Journalistin und für den Hörfunk, äußerte sich zunehmend politisch und wurde nach Unterzeichnung der Protesterklärung gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns aus dem DDR-Schriftstellerverband ausgeschlossen. Im folgenden Jahr siedelte sie in den Westen über.

Ihre Bibliografie ist umfangreich: neben zahlreichen Lyrikbänden publizierte sie ebenso viel kurze, poetische Prosa, tagebuchähnliche Aufzeichnungen, Kinderbücher, Reportagen – die 1999 erschienene Gesamtausgabe umfasst fünf Bände. Ihre Affinität zur Bildenden Kunst zeigt sich in zahlreichen illustrierten Ausgaben, sie selbst hat Aquarelle gemalt, die ihre letzten Buchumschläge zieren.
»Der Droste würde ich gern Wasser reichen«, heißt ein Gedicht, in dem sie ihr literarisches Vorbild explizit benennt; ihre eigene Lyrik kommt ohne Reim aus und nimmt die Bilder aus dem alltäglichen Erleben, der Betrachtung von Landschaft und Natur, nicht ohne immer wieder gesellschaftliche und politische Fragen zu thematisieren. Ihr spezieller »Sound« wurde von der Kritik wie von den LeserInnen gleichermaßen geliebt und zu Recht erhielt sie alle wichtigen Auszeichungen. Und aus ihrem Geburtshaus wurde inzwischen eine Dichterstätte.

Wer ist´s?

 

Wir verlosen einen Lyrikband der gesuchten Schriftstellerin unter den Einsendungen der richtigen Lösung bis zum 1. Februar an die
Redaktion Literaturblatt, Burgherrenstraße 95, 70469 Stuttgart.

In Heft 6 hatten wir nach Michael Köhlmeier gefragt, der offensichtlich leicht zu erraten war, denn es kamen viele richtige Einsendungen. Das Los wurde für Helga Wehner aus Mannheim gezogen, die sich über den Roman Das Mädchen mit dem Fingerhut freuen darf.

1_2017_Fragebogen_Raetsel.pdf

Rätsel als PDF-Datei zum Download

1.1 M